26.03.2011 -  Klassensieg bei erster Rallye in Melsungen

Eher spontan waren Valentin Hummel und Beifahrerin Katja Geyer zusammen mit Teamchef Gerolf Hummel am Freitag ins nordhessische Melsungen zur 30. Rallye 200 „Auf nach Melsungen“ aufgebrochen. Zur Vorbereitung und als Training im Hinblick auf die bevorstehenden ADAC Rallye Masters war das Team mit dem eigenen BMW 120d Coupé an den Start gegangen und konnte doch auf Anhieb einen ersten tollen Erfolg als Klassensieger verbuchen.

Ein interessantes Starterfeld aus der nationalen Rallyeszene tummelte sich mit insgesamt 55 Teams beim ersten Lauf zur diesjährigen Hessischen Rallyemeisterschaft. 7 Wertungs-prüfungen mit 34 km Gesamtlänge waren auf Bestzeit zu durchfahren und auf fast allen Prüfungen konnte sich das Team Hummel/Geyer, ohne vorherige Erfahrung im Rallyesport, im guten Mittelfeld platzieren.

Auf der Start-Ziel-Prüfung „Malsfeld“ der WP6 gelang es beiden mit dem heckgetriebenen BMW 120d den zahlreich vorhandenen starken Allradkollegen richtig Paroli zu bieten. Die Plätze entschieden sich auch danach, wer den Mut hatte, auf der 2 m breiten und 700 m langen Geraden durch unebenes Gelände voll durchzufahren. Saubere Kurven, eine präzise Arbeit im Cockpit und dieser entsprechende Mut brachten dem Team schließlich einen hervorragenden Platz 12 auf dieser Prüfung ein.

Der Höhepunkt stand jedoch noch bevor, die anspruchsvolle WP7 „Rhünda“, die vorrangig auf Schotter im Steinbruch eines Basaltwerkes zu fahren war. Es dämmerte bereits, als das Team die abwechslungsreiche und kurvige Strecke in Angriff nahm, auf der schon vorher zahlreiche Mitstreiter ordentlich Staub aufgewirbelt hatten. Hier konnte der bisher so asphaltverwöhnte Valentin Hummel die Zuschauer mit vielen schönen Drifts und ordentlich Tempo begeistern und erreichte trotz der ungewohnten Fahrsituation auf lockerem Untergrund einen beachtlichen 24. Platz.

Am Ende brachte die erste Rallye Fahrer und Beifahrerin nicht nur eine Menge Spaß und ein gutes Training ein, sondern entpuppte sich auf Anhieb als erster Erfolg. Mit dem 25. Platz in der Gesamtwertung von 55 gestarteten Teams, einem 4. Platz in der Gruppe und dem Klassensieg bei 8 Teilnehmern in der Klasse ist die Motivation für die kommende Saison ungebrochen. Wir erwarten gespannt den Einstand bei der 48. ADMV Rallye Erzgebirge im April.