30.04.2011 - Platz 3 und die ersten Punkte im ADAC Junior Cup bei der Rallye Sulingen

Am Wochenende gelang es Valentin Hummel und Co-Pilotin Katja Geyer beim 2. Lauf der ADAC Rallye Masters mit Platz 3 in der Division die ersten Punkte für die Wertung im ADAC Junior Cup zu holen.

 

Ein starkes internationales Starterfeld mit 110 Teams aus 5 Nationen hatte sich bei der 24. ADAC Mobil Pegasus Rallye Sulinger Land eingefunden. Dies war nicht verwunderlich, denn seit jeher waren die Prüfungen auf dem ehemaligen IVG-Militärgelände eine der berühmt-berüchtigten Herausforderungen schlechthin. In diesem Jahr hatten die Veranstalter die ursprünglichen 2 WPs zu einer knapp 20 km langen, anspruchsvollen Prüfung zusammengelegt, die begeistert, aber respektvollen von allen Teilnehmern in Angriff genommen wurde. Viele enge Kurven, kaum Orientierungspunkte und der Weg vorbei an alten Militärgebäuden, über Schienen, Stock und Stein erforderten von Fahrer und Beifahrer höchste Konzentration. Trotz Serienfahrwerk und Serienbremsen gelang es Valentin und seiner Co-Pilotin hier Bestzeit in ihrer Division zu fahren.

Auf 4 weiteren WPs erzielten beide gute Ergebnisse, bis auf WP8 und WP10 kleinere technische Schwierigkeiten das Team im wahrsten Sinne des Wortes ausbremsten und einen nicht unerheblichen Zeitverlust zur Folge hatten. Auch 23 andere Teams zollten den Prüfungen in Sulingen ihren technischen Tribut. Etwas zurückversetzt in der Startaufstellung fand man sich schließlich auf WP13 inmitten des Volvo Cup wieder, wo Valentin, voll in seinem Element, auf dem Rundkurs nochmal alles gab. Inmitten der „Eisenschweine“ begeisterte er nicht nur die Zuschauer, sondern holte auch auf dieser Prüfung nochmals Div.-Bestzeit.

 

Glücklich im Ziel hatten Valentin und Co-Pilotin Katja Geyer die verdienten ersten Punkte für Rang 3 in der Division regelrecht erkämpft und liegen damit aktuell auf Rang 5 in der Wertung des ADAC Junior Cup. Der nächste Lauf der Rallye Masters wird nun Ende Mai die Rallye Litermont sein. Davor plant das Team noch die Teilnahme am 2. Lauf zur Hessischen Rallyemeisterschaft, deren Auftakt so erfolgreich mit einem Klassensieg verlaufen war.