27.05.2012 - Valentin Hummel fährt bei der Rally of Gods in Griechenland erneut recce-only 

Bei der diesjährigen Rallye Akropolis, einer der Traditionsveranstaltungen im Rallye-WM-Kalender, fuhren Valentin Hummel und Co-Pilot Adrian Berghea erneut recce-only, da für diese Materialschlacht kein Budget  oder Fahrzeug aufzutreiben war, um dem ambitionierten Team den regulären Start zu ermöglichen.

Das Recce-Fahren der "Rally of Gods" führte bei strahlendem Sonnenschein durch die bergige Landschaft rund um die malerische Küstenstadt Korinth. Im Gegensatz dazu waren die groben Schotterstrassen für den 4x4-Jeep eine Prüfung aller seiner Qualitäten.

Aber auch Fahrer und Beifahrer mussten sich voll konzentrieren, denn ein kleiner Fehler führt zu einem folgenschweren Absturz einen der steilen Abhänge neben der Piste hinunter.

Trotz grösster Aufmerksamkeit fing sich das Team 2 Reifenschäden ein. Einem Mitbwerber auf einem Ford Fiesta riss es gar das Rad vorne aus der Radaufhängung. Neben grobem Geröll gab es aber auch sandige Streckenabschnitte in höheren Lagen, die Waldwegen in der Heimat sehr ähnlich sind.

Schlussendlich war es eine gelungene Premiere und das Fahrerteam fühlte sich nach den überstandenen Strapazen der Rally of Gods den Göttern ein Stück näher.