31.07.2014 - Formula Student Hockenheim

Die Studenten der Technischen Universität Darmstadt haben ein eigenes Rennsport-Team und bauen jedes Jahr nach dem Reglement der Formula Student ein neues, rein elektrisch betriebenes Rennsportfahrzeug. Das inzwischen 4., rein elektrisch angetriebene Fahrzeug, der iota2014, ist eine Weiterentwicklung seines Vorgängers und verfeinert dessen Gesamtkonzept in nahezu allen Bereichen. Angetrieben wird er durch zwei kleine und leistungsstarke Synchronmotoren, die sich mit einem zweistufigen Stirnradgetriebe perfekt in das Hochdrehzahlkonzept integrieren.

Schon bei Kartrennen der potentiellen Fahrer Anfang 2014 konnte Valentin Hummel sein grosses Talent zeigen und war regelmäßig mit deutlichem Abstand Schnellster. So wurde dann auch entschieden, ihn beim ersten Test auf dem OPEL-Testgelände einzusetzen. Anhand von ausgiebigen Reifendaten war das Fahrwerk im Vorfeld neu ausgelegt worden und wurde dann neu abgestimmt. Im gleichen Zug war auch das Chassis an die neuen Anforderungen angepasst worden und neben der Systemintegration vieler Komponenten war insbesondere das Gewicht deutlich reduziert worden.

Valentins erstes Rennen in einem Formula Student war dann das Autocross am Hockenheimring. Leider fiel das Fahrzeug bei 2 Starts zweimal wegen technischem Defekt aus.


Beim Indurance-Rennen am nächsten Tag konnte das Team dann wegen eines technischen Defektes leider auch nicht bis ins Ziel fahren. Schade! Spass hat es trotzdem gemacht und wenn es die Prüfungen zulassen, so wird es nicht der letzte Einsatz bleiben.