28.03.2009 - Frieren auf höchstem Niveau

Vor dem Start des ersten Saisonrennens zur Deutsche Langstreckenmeisterschaft VLN findet alljährlich ein Testtag auf der Nordschleife statt. Diese Gelegenheit ließ sich das Team mit den Fahrern Jürgen Elbracht, Andreas Gummerer, Markus Gummerer und Valentin Hummel nicht entgehen. Für Valentin Hummel viel der Testtag genau auf seinen 18. Geburtstag, so daß er in der Bar des Dorint-Hotels in der Nacht davor erst einmal auf diesen denkwürdigen Tag anstieß. Der erste Gratulant war bezeichnender Weise Hans Jürgen Hilgeland, Vorsitzender der Gesellschafter der VLN Deutsche Langstreckenmeisterschaft.

Bei Regen, kaltem Wind und einem Hagelschauer, der zu einer über einstündigen Unterbrechung führte, froren alle Beteiligten sehr und es kam wenig Stimmung auf, etwaige Veränderungen am Fahrzeug zu unternehmen.

Jürgen Elbracht und Valentin Hummel fuhren nach einigen Runden auf dem GP-Kurs je 3-4 Runden auf der Nordschleife, wogegen die Brüder Gummerer es bei je 3 Runden GP-Kurs bewenden liessen. Am 2. April teilte Jürgen Elbracht mit, daß ihm die sportliche Herausforderung des Fahrzeugs im Vergleich zum bisher gemachten Formelsport zu gering sei und er beim ersten Saisonrennen nicht starten würde. Da auf die schnelle kein Fahrer mit Budget gefunden werden konnte mußte das erste Rennen am 4. April ausfallen.