17.08.2008 - Aufregendes Wochenende wird mit viertem Klassensieg in Folge belohnt

Das Bergrennen von Osnabrück in Borgloh im Teuteburger Wald ist mit 665 km Anfahrt das für das Team am weitesten entfernte während der gesamten Saison. Infolge eines vom Teamchef übersehenen Passus im Reglement, der Stabilisatoren nicht als Federn definiert, obwohl sie rein technisch gesehen Drehstabfedern sind, mußte ein Rückbau auf die Originalstabis vorgenommen werden. Deshalb wurden am Samstag nur die zwei Pflichttrainingsläufe von Valentin absolviert, bei denen er jeweils Klassenbestzeit erreichte. Da die Originalteile in der heimischen Garage lagerten fuhr der Teamchef zwecks Umbau kurzerhand nachhause, baute um und war Sonntag morgen um 5Uhr wieder im Fahrerlager. Für diese Gewaltaktion bedankte sich der Youngster Valentin mit 4 fehlerfreien Rennläufen in Bestzeit und nahm dafür den wohlverdienten Pokal für den Klassensieg, von zwei hübschen Gridgirls in die Mitte genommen, über das ganze Gesicht strahlend entgegen.