15.01.2010 – Valentin Hummel mit 18J.288T. jüngster Fahrer im Feld bei den 24h-Dubai

Der Renntag des fünften 24h-Rennens von Dubai empfing das Gentle Swiss Racing-Team mit strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. Pünktlich um 13.30Uhr nahm der Startfahrer Valentin Hummel seine Startposition auf der Start- und Zielgeraden ein.

 

Um 13.55 Uhr setzte sich das Starterfeld zu seinen 2 Einführungsrunden in Bewegung. Um 14.02Uhr passierte der Polesetter die Linie und startete damit das Rennen. Valentin Hummel bestritt mit seinen 18Jahren und 288Tagen als jüngster Teilnehmer dieses Rennen. Der Youngster fuhr einen perfekten Start und überholte schon vor der ersten Kurve den im Qualifying noch vor ihm auf Platz 1 der SP3 liegenden Aston Martin. In der Startrunde und in den weiteren Rennrunden setzte er sich dann Stück für Stück von den anderen Startern seiner Klasse ab und hatte die Mitbewerber unter Kontrolle.

 

So sah das Team voller Zuversicht dem weiteren Rennverlauf entgegen, als nach 1 Stunde der Aston Martin auf der Start-und Zielgerade plötzlich keinen Vortrieb mehr hatte und ausrollte. Nachdem das Fahrzeug in die Box geschleppt worden war begann eine über 7-stündige Reparatur. Im Laufe dieser wurde eine abgescherte Transaxel-Welle als Ursache gefunden und ausgetauscht.

Trotz aussichtsloser Position auf ein gutes Resultat nahm der zweite Fahrer, Stefano Comini, um 22.54Uhr das Rennen wieder auf. In den folgenden Stunden arbeiteten sich die Fahrer im Wechsel im Feld ohne Rempler und Unfälle Stunde um Stunde durch das Feld nach vorne. Dabei war es wieder Valentin Hummel, der nach dem Startstint auch in der letzten Nachtstunde und Morgendämmerung, die besonders unfallträchtig ist, auf der Strecke unterwegs war.

Am Ende stand dann im Ziel Platz 54 im Gesamtklassement (77 Starter) und Platz 9 in der Klasse (11 Starter) zu Buche. So wurde das Team leider unter Wert geschlagen, hatte aber trotzdem viel Spaß. Fürs nächste Mal wünschen wir mehr Glück!